Herzlich Willkommen

Hervorgehoben

Der „Förderverein für Kunst und Kultur Lünen e.V.“, der 1985 gegründet wurde, widmet sich entsprechend seinem Namen der Förderung von Kunst und Kultur in der Stadt Lünen. Hierzu gehört insbesondere die Gestaltung des Stadtbildes zum Beispiel durch die Anschaffung von Kunstwerken wie Skulpturen, aber auch die Unterstützung von kulturellen und künstlerischen Veranstaltungen und Forschungsvorhaben.

Sie haben die Möglichkeit, folgende Bereiche auf dieser Webseite zu entdecken:

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer Webseite!
 

Aktuelle und letzte Projekte des Fördervereins für Kunst und Kultur Lünen e. V.

Bild

Kunst an geheimen Orten

Der Förderverein plant, mit lokalen Künstlern Kunst an öffentlich nicht zugänglichen Orten zu präsentieren. Im ersten Schritt wird nun eine entsprechende Location gesucht. Danach werden Künstler angesprochen, um das Projekt zu konzipieren und umzusetzen.

1DSC03085w

Radial – Lichtkunst als Blickfang im Empfangsraum der südlichen Innenstadt

Im Januar 2017 wurde das Lichtkunstobjekt „radial“ des Düsseldorfer Künstlers Martin Pfeifle in die Obhut der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lünen gegeben. Das 2016 entstandene Objekt, das seinen Platz an der Lange Straße 90, zwischen der Praxis Dr. Coers und der Herz-Jesu-Kirche fand, setzt einen leuchtenden Akzent im südlichen Empfangsraum der Lüner Innenstadt.

Radial

Stadtkunst 2 – das Hansetuch 

Die Geschichte des „Lüner Hansetuchs“ ist ein kulturelles Abenteuer. Sein Vorbild war ein berühmtes „Tuch“. Erst 25 Jahre später sollte es allerdings das werden, was sein Name versprach. Im Jubiläumsjahr 2016, als die Stadt Lünen die Verleihung ihrer Stadtrechte vor 675 Jahren feierte, entstand aus der Gemäldesammlung ein Wandbehang, der auf Reisen gehen kann – so wie die Kaufleute während der mittelalterlichen Hansezeit. Dass die Kunstwerke in ihrer Gesamtheit nun auch ihrem Namen gerecht werden, ist dem Förderverein für Kunst und Kultur Lünen e. V. zu verdanken. Er setzte die Idee eines großen Hansetuchs um und finanzierte das Projekt: Die Gemälde wurden fotografiert, um sie auf eine Kunststofffolie von 4,15 X 15,50 m drucken zu lassen. Wenn sich das riesige Bild gerade nicht über eine Wand der Stadtgalerie ausbreitet, kann es die Stadt Lünen in andere Hansestädte ausleihen. Als Information dient die Broschüre Stadtkunst 2. Die Erstellung eines Katalogs zum Hansetuch ist ein Projekt des Fördervereins.

Stadtkunst 2

Stadtkunst 1 – Wegweiser zur Kunst in der Innenstadt von Lünen

Der Ochsenzug an der Persiluhr, die Marktfiguren, der Roggenmarkt-Brunnen – Lünen hat viel an Kunst im „Öffentlichen Raum“ zu bieten. Zum ersten Mal werden nun die 27 wichtigsten Kunstobjekte im Kernbereich der Innenstadt in einer Broschüre vorgestellt. „Stadtkunst 1“ heißt der Wegweiser zur Kunst in Lünen.

Der Förderverein für Kunst und Kultur Lünen (FKKL) hat die ansprechende Broschüre 2016 herausgegeben, dem Jahr, in dem Lünen sein 675-jähriges Bestehen feiern konnte. „Wir freuen uns, mit dieser Publikation den Bürgern im Jubiläumsjahr 2016 ein so schönes Geschenk zu machen“, sagte Bernhard Schreiter, Vorsitzender des Fördervereins für Kunst und Kultur Lünen, bei der Vorstellung der Broschüre im Rathaus.

FKKL-Mitglied Wolfgang Balzer, kundiger Stadtplaner, hat durch intensive Recherchen in Archiven und Gesprächen mit Künstlern und Förderern der Kunst sehr sorgfältig und umfangreich Informationen zusammengetragen. Er schrieb den Text so, dass man Lust bekommt, die 27 Stationen zu besuchen. Viele der tollen Fotos stammen von Bernd Hegert. Hinten in der Broschüre hat Wolfgang Balzer einen Skulpturenpfad mit den Kunst-Stationen dargestellt. Mit „Stadtkunst 1“ in der Hand erfährt man viel Interessantes über Hintergründe, Künstlerbiografien und die wechselvolle Geschichte von Kunstwerken wie „Hoch am Wind“ „Das Blumenmädchen“ oder „Die Klangspiralen“.

Stadtkunst 1